Evey Hammond: Are you like a… crazy person?
V: I’m quite sure they will say so.

Portraitzeichnung: Ari Baker

Alex Jahnke wurde zu spät für die Jagd nach der Bundeslade geboren, zu früh für die Besiedlung des Mars und beschränkt seine Expeditionen daher auf die Entdeckung zweifelhafter Internet-Schätze. Berufswünsche als Astronaut, Dinosaurierjäger, Geheimagent und Schatzsucher mussten – sehr zum Bedauern des Autors – verworfen werden. Er studierte Experimentalphysik und arbeitete u.a. als Entwicklungshelfer. Der Lebenswandel als verarmter Dandy lässt ihm wenig Zeit für seine Hobbys, was aber niemals einer guten Pfeife oder einem Gin Tonic im Wege steht. Nach mehreren vergeblichen Versuchen die Vril-Energie für sich zu nutzen, reist er nur noch aus touristischen Gründen oder zur Kur nach Agartha

Autor mit einer Liebe zu vergangenen Zeiten, die noch sein werden. Steampunker der alten Schule.

geboren 1969 in Arnsberg, studierte (erfolglos) Physik, arbeitete anschließend in der Entwicklungshilfe, um sich schließlich als Cowboy auf Serverfarmen zu verdingen. Lebt heute in einer ländlichen Region, die er liebevoll auf den Namen „Hessisch Montana“ taufte und die sich – einer alten Indianerlegende nach – nördlich von Marburg befinden soll.

Schreibt seit 2012 fantastische (sic!) Bücher, mal als Sachbuch, mal als Roman. wofür er zweimal den Deutschen Phantastik Preis erhielt. Denkt sich viele Geschichten aus, manche schreibt er auf (wenn er sie nicht vergisst), manche werden gespielt. Natürlich entsprechen sie alle der Realität. Besonders die über Pinguine und Neuschwabenland. Die über Steampunk sind allerdings wirklich wahr.