The Doctor: We’re all stories in the end.

books

Es ist schon viel über das Schreiben geschrieben worden. Ebenso ist schon viel darüber geschrieben worden, dass viel über das Schreiben geschrieben worden ist. Außerdem ist schon viel… Sie sehen, das führt zu nichts. Neue, bahnbrechende Einsichten in das Schreiben habe ich auch nicht zu bieten, außer meiner wichtigsten Motivation: Es macht mir höllisch viel Spaß Geschichten zu erzählen und im Kopf des Lesers einen Film vorführen zu dürfen. Man kann solche Geschichten sogar in nur 140 Zeichen erzählen, was auf  Twitter geschieht.

Gefüllte Aktenordner und unendlich viele Text-Files in diversen Formaten zeugen davon, dass ich diesen Drang seit meiner Teenagerzeit habe. (An meinen Nachlassverwalter: Die grottigen Star Wars Fan-Geschichten mit Liebesgeschichten zu Prinzessin Leia sind vernichtet.).
Thematisch habe ich eine Vorliebe für phantastische und surreale Themen, die auch gerne eine Spur Pulp enthalten dürfen. Meine literarischen Vorbilder sind Warren Ellis, Hunter S. Thompson und Matt Ruff.

Die Krönung des Autorenleben sind natürlich Bücher:

  • 2016 – Liebesgrüße aus Neuschwabenland * Jahnke * Edition Roter Drache
    [Amazon-Link]
  • 2015  – Das große Steampanopoptikum * Jahnke / Wirz * Edition Roter Drache
    ausgezeichnet mit dem Deutscher Phantastik Preis 2015
    [Amazon-Link]
  • 2014 – Neues aus Neuschwabenland * Jahnke * Edition Roter Drache
    2. Platz in der Kategorie Debüt beim Deutschen Phantastik Preis 2014
    nominiert für den Seraph 2014 als bestes Debut
    [Amazon-Link]
  • 2012 – Steampunk – kurz & geek * Jahnke / Rauchfuß * O’Reilly
    ausgezeichnet mit dem Deutscher Phantastik Preis 2012
    [Amazon-Link]
  • 2012 – Geschichten aus dem Aether (Die Steampunk-Chroniken) * Stefan Holzhauer (Hrsg.)
    [Amazon-Link]